Strikos, Anastasios

Anastasios Strikos wurde im Mai 1972 in Athen geboren. Er begann schon früh, sich mit Musik zu beschäftigen und lernte zuerst Akkordion bei Giorgos Kavroudakis an der Musikschule Acharnai (1984-88), anschließend erhielt er Klavier- und Theorieunterricht bei Manos Skarvelis am Protypo Peiramatiko Konservatorium (1988-94), ferner bei Sophia Giakoumidou und Giannis Toufexis (1994-96) am Hellenikon Konservatorium sowie bei Dionysios Mallouchos am Attikon Konservatorium (1996-98). Gleichzeitig studierte er Theaterwissenschaften an der Athener Universität und schloß seine Studien in Griechenland wie folgt ab:
    Diplom in Harmonielehre, Hellenikon Konservatorium 1996
    Diplom in Theaterwissenschaften, Universität Athen 1998
    Diplom Konzertfach Klavier, Attikon Konservatorium 1998

Neben diesen Hauptstudien nahm er an einer Reihe von Seminaren und Lehrgängen teil, u. a. zu Musik für das Theater und den Film (am Philippos Nakas Konservatorium bei G. Bountouvis und D. Papadimitriou 1994-1996), zu Klavierinterpretation und -Pädagogik, (Oxana Yablonskaya, Nikolai Petrov) Liedbegleitung, Kammermusik sowie zur Musik Indiens u. a. Außer seiner Muttersprache Griechisch beherrscht er weitere fünf Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Russisch; zeitweise befasste er sich auch mit der Übersetzung Theaterwerke und musiktheoretischer Bücher ins griechische.

Orchesterleitung studierte er zuerst privat bei Miltos Logiadis. 1997 gewann er das einzige Stipendium der Athener Akademie, um das Studium der Orchesterleitung im Ausland fortzusetzen. Er wurde an der Hochschule für Musik Würzburg in die Klassen von Prof. Dr. Hermann Dechant (Orchesterleitung) und von Prof. Peter Falk (Opernschule) aufgenommen; Abschluss der Studien im Sommer 2001 mit Auszeichnung (Diplomdirigent) und Zulassung zum postgraduellen Studium, das er im Mai 2003 mit dem Konzertdiplom abschloss. Während seiner Studien in Würzburg hatte er Gelegenheit, als Dirigent oder Pianist an einer Vielzahl von Konzerthäusern in Europa aufzutreten. Er dirigierte das Symphonieorchester der Musikhochschule Würzburg, das Philharmonische Orchester Nürnberg sowie das von ihm gegründete Kammerorchester Aura Amorosa. Im Jahr 2001, also bereits vor dem Abschluß seiner Studien an der Musikhochschule, war er am Operntheater Mainfranken Theater Würzburg im Bereich musikalische Einstudierung sowie als Orchesterdirigent tätig. Neben seinen postgraduellen Studien nahm er an internationalen Seminaren zu Orchesterleitung teil und erhielt Privatunterricht bei Carlo Maria Giulini in Mailand.

Mit seiner derzeitigen Arbeit an einer Dissertation über den griechischen Avantgardekomponisten Anestis Logothetis verbindet er seine künstlerische mit seiner wissenschaftlichen Tätigkeit. 2002 kam er nach Wien um bei den Wiener Sängerknaben als Kapellmeister zu arbeiten. Er übernahm die Leitung des „Kinderchors Augarten“ und im Herbst 2003 nahm er als Pianist an der Tournee des Haydnchores nach China, Korea und Macao teil. Zurzeit lebt er in Wien und pflegt eine rege internationale Konzerttätigkeit als Pianist und Dirigent. Sein Repertoire umfasst ein sehr breites Spektrum vom Baroque bis hin zur Avantgarde und er hat mehrere Werke zeitgenössischer Komponisten uraufgeführt. Er arbeitet regelmäßig mit Orchestern wie dem 1. Frauenkammerorchester von Österreich, dem Wiener Mozart Orchester und dem Londoner „I Maestri“. In diesem Rahmen hatte er mehrmals die Gelegenheit in St. John’s at Smith Square, im Radiokulturhaus ORF, im Wiener Konzerthaus sowie im Wiener Musikverein aufzutreten. 2005 gründete er das „Ensemble Retro Wien“ mit dem er sehr erfolgreiche Produktionen auf die Bühne brachte. Seit 2008 ist er Chefdirigent der „Kammeroper Korfu“.