Lakitsch, Max

Max Lakitsch wurde am 22.10.1952 in Linz geboren. Seit 1978 ist er mit Wula verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.


Schule und Beruf

Die Pflichtschule erfolgte in Linz und nach Abschluss der berufsbildenden höheren technischen Lehranstalt für Maschinenbau erfolgte 1972 eine mehrmonatige Asienreise. Die berufliche Laufbahn begann Ende 1972 in München und in der Entwicklung und Forschung bei VW in Wolfsburg. Mit der Gründung eines technischen Büros in Linz erfolgte der Schritt in die Selbständigkeit. Engineerings Aufträge für den Chemieanlagenbau der VÖEST Alpine führten nach Polen, ex Jugoslawien und Algerien. Von 1980 bis 2003 erforderten verschiedene Auftraggeber die Auftragsabwicklung in Algerien und Reisen in die frankophonen Länder Afrikas.

2003 erfolgte die Verleihung des Verdienstzeichens in Gold durch den Bundespräsidenten für Verdienste für die Republik Österreich in Algerien.

Von 2003 bis 2013 führte die Leitung der Planung und Ausführung von Stahlwerklabors nach Brasilien, Russland und Indien.


Filmaktivitäten

Die Liebe zum Film begann in jungen Jahren mit eigenen Filmen in 8 mm, anschließend Super 8 und danach erfolgte der Umstieg auf Video 8, Hi 8 und letztendlich begann der Einsatz der digitalen Technik bis hin zu Filmen in HD.

Familien- und Reisefilme waren der Einstieg in die Welt der Amateurfilmer.

Hochzeits-, Geburtstags- und Auftragsfilme erfolgten bereits in digitaler Technologie. Ein Dokumentationsfilm informierte über VÖEST Alpine Aktivitäten in Algerien.

Eine jährliche Video Dokumentation zeigte die Aktivitäten der Österreichisch Griechischen Kulturgemeinschaft in Linz.

Eine Videoproduktion ist in Planung, wobei zur Zeit die Ausarbeitung eines Drehbuchs für dieses Projekt erfolgt.